Certificate - CTB B+

Znak CE, oznakowanie CE

Unsere Produktionsbetriebe: Krościenko|Ustjanowa|Zaklików


Dank der Verwendung von Hightech bieten wir die Imprägnierung nach
DIN 68800, NEN 2945, EN351-2 an:


  • I Klasse bezieht sich auf das Holz mit der Platznutzung unter dem Dach (u.a. auf den Dachstuhl),
  • II Klasse bezieht sich auf das Holz mit der Platznutzung unter dem Dach, aber es ist der Feuchtigkeit ausgesetzt,
  • III Klasse bezieht sich auf das Holz draußen genutzt ohne Verbindung mit dem Boden,
  • IV Klasse bezieht sich auf das Holz draußen genutzt mit der Verbindung mit dem Boden und (oder) mit dem Wasser,
  • V Klasse bezieht sich auf das Holz mit der Verbindung mit dem Salzwasser.

Druckimprägnierung im Autoklav:

Bei der Vakuum-Druck-Imprägnierung wird unter hohem Druck die Luft aus dem Kernholz gezogen und das Imprägniermittel in das Holz gepresst. Sie wird in den modernen computergesteuerten Autoklaven durchgeführt.

Wir verwenden Wasserlösung der Imprägniermitteln: CCA, CCB und das chromfreie Imprägniermittel. Die Standartfarbe des veredelten Holzes bei der Imprägnierung ist grün. Im Angebot haben wir auch die Imprägnierung in braun. .

Standardgemäß bieten wir die Imprägnierung nach EN-351-1 an, aber auf Kundenwunsch arbeiten wir auch nach DIN 68800, NEN 2945 und anderen Nationalstandarten.

Qualitätskontrolle, Probeannahme etc. findet nach EN351-2 statt. Erforderlich ist im Fall der Kiefernholzimprägnierung bei den hohen Qualitätsklassen die Holztrocknung bis zur Feuchtigkeit max. 25 %. Unsere Produktionsbetriebe sind mit modernen Trockenkammern eingerichtet, die den Erwerb der erforderlichen Feuchtigkeit in kurzer Zeit ermöglichen

Trogtränkverfahren:

Angewendet wird die Trogtränkung vor allem bei dem Bauholz-, Dachstühle- und Konstruktionsholzschutz u. ä.. Sie wird in den gefüllten Wannen mit der Lösung von Imprägnat durchgeführt.